Nachts im Museum -next step

on

Fast nur Porsche meets AMG Mercedes

Sterne über Sterne und am Rande ein kleines feines Pferdchen…so könnte die märchenhafte Umschreibung des Mediendinners in Ladenburg sein.

An dem das Redaktionsteam von Fast nur Porsche teilnehmen durfte, an dem auch alle Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer und Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamchef Ulrich Fritz teilnahmen.

Doch die überraschende und durchaus sehr angenehme Begegnung des Abends war Gerhard Lepler kennenzulernen. Ein Ingenieur mit dem der Abend eine spannende und kurzweilige „Fahrt“ wurde. Die Geschichten aus 60 Jahren Motorsport waren und sind faszinierend. Vielen Dank dafür Herr Lepler.

Auf die Frage nach seinem persönlichen Highlight kam nicht die Rückkehr zur Formel Eins, oder die vielen erzielten Erfolge von Mercedes.

Nein ! Es waren eine simple wie doch auch großartige Nummern folge:

Hierfür zitiere ich gerne den Spiegel von 1984:

„…….Autoneuling mit einem seltsam staksigen, an eine Chemieformel erinnernden Namen: „Mercedes-Benz 190 E 2.3-16“.

Mercedes hat dem neuen Modell, wie noch keinem Auto zuvor, eine Multi-Rolle zugedacht. Das viertürige Fahrzeug soll zum einen als komfortable, sparsame Kompakt-Reiselimousine mit ungemein günstigen Abgaswerten dienen. Doch ohne jeden Umbau soll das an seinem tiefgezogenen Frontspoiler und seinem Luftleitflügel am Heck erkennbare Gefährt „für Leute, die mal richtig hart bolzen wollen“ (so Projektleiter Gerhard Lepler), die Fahrleistungen eines Sportwagens erbringen – und fürwahr, der Wagen kann das alles.“
Ein einzigartiges Auto und eine große Ehre.