Grün, Weiss, Rot oder Il grande sport

on

 

Italien, Monza Historic 2015.
Regenreifen sind hier fehl am Platz. Bei 36 grad im Schatten kleben die Sliks des grünen Rover Vitesse aus dem Jahr 1981 nur so auf dem Asphalt. Der acht- Zylinder bringt trotzdem seine Kraft auf den Asphalt auf einer der schnellsten Rennstrecken.
Autodromo Nationale Monza, 5,793 Kilometer die auf italienische Klassiker wie Ferrari 512s, 312p oder Alfa Romeo T33. Unbeschreibliche Eleganz in Form und Kunst im Motorenbau.
Historische Rennwagen und viele Rennfahrer.
Hubert Haupt auf einem 1974er 911 Carrera RSR 3.0, Emanuele Pirro Le Mans Gewinner und Porsche Rennfahrerlegende Jürgen Barth. Jahrelange Erfahrung im Rennsport.
BMW M1, De Tomaso, Ford oder ein Volvo 240 Turbo, jede Rennserie ist für sich heiss. Der Asphalt brennt, leider auch manche Rennwägen. Das meiste Feuer kommt aber hinten raus.
Monza war und ist heiss.